Shopping

Rund um den Dam

Ab­gesehen von zahlreichen Mas­sen­sou­ve­nirgeschäften locken rund um den Dam die auf teure Modelabels kap­ri­zier­ten Einkaufszentren Magna Plaza und De Bijenkorf sowie die Kalver­straat. An der dominieren ebenso wie an Rokin und Nieuwe­zijds Voor­burg­wal Ketten wie H&M und andere Läden mit preis­güns­ti­ger Trendmode für die jün­gere Ge­ne­ra­tion. Hier und da ent­deckt man auch Lo­kal­spezifisches wie das Tra­di­tions­ge­schäft Hajenius Tabak oder den Shop von Mark Raven, der sich auf grafisch-sti­lisierte Stadt­an­sich­ten von Ams­ter­dam spezialisiert hat. Am Spui, wo frei­tags obendrein ein Bü­chermarkt statt­fin­det, bestimmen Bu­ch­handlungen das La­den­bild, und auf dem berühmten Blu­men­markt kann man sich an Tul­pen­zwie­beln, Topf­pflan­zen und bunten Sträu­ßen er­freu­en.

Grachtengürtel

Heren-, Keizers- und Prinsengracht sind mit attraktiven kleinen Ge­schäf­ten und Ga­lerien garniert. Darin ent­deckt man neue, nostalgische und nach­haltig pro­du­zierte Mode, Schmuck und All­tags­ob­jek­te im Dutch Design, al­te Lampen, an­ti­kes Besteck und Ge­schirr, zeit­ge­nös­si­sche Gemälde und al­ler­hand Ku­li­na­ri­sches. Die kleinen fei­nen Läden in den Ne­gen Straatjes oder Royal Streets zwi­schen den Ra­dial­grach­ten bieten eben­falls alles, was das Le­ben schön macht. Als kleines, noch viel feineres Ein­kaufs­pa­ra­dies em­p­fiehlt sich das Spie­gel­kwar­tier in und um Nieuwe Spie­gel­straat und Spie­gel­gracht. Dort of­fe­rie­ren Dutzende von Ge­schäf­ten und Ga­le­rien kostbare An­ti­qui­tä­ten, edles Kunst­gewerbe, hoch­ka­rä­ti­gen Schmuck, Ge­mälde alter und zeit­ge­nös­si­scher Meis­ter, histo­ri­sche Kar­ten und Bücher. An seiner Süd­flan­ke wird der Grach­ten­gürtel von der Ut­recht­se­straat mit meh­reren Mo­de­lä­den und dem Mega-Mu­sik­la­den Con­cer­to ge­quert.

Haarlemmer­straat

Die Haarlemmerstraat und ihre nörd­li­che Ver­län­gerung Haar­lem­mer­dijk sind eine un­prä­tentiös sym­pa­thi­sche, gas­tro­no­misch gut ver­sorgte Shop­ping­mei­le mit ei­nem viel­sei­ti­gen Wa­ren­an­ge­bot von Fa­shion bis Fein­kost. Man ver­kauft fair ge­han­del­te Klei­dung aus Bio­baum­wolle und Vin­ta­ge-Mode, ori­gi­nel­len Schmuck hei­mi­scher De­sig­ner, Prak­ti­sches und De­ko­ra­ti­ves für Haus und Gar­ten, hol­län­dischen Käse, spa­ni­schen Schin­ken und ita­lie­ni­schen Wein …

Jordaan

Im Jordaan entzückt ein bunter Mix aus Ge­schäften und Galerien, in denen es Ori­ginelles zum Anziehen oder Ein­rich­ten und allerlei Kulinarisches zu ent­de­cken gibt. Fans von „altem Plunder“ fin­den im überdachten Antiekcentrum Ams­terdam in der Elandsgracht so ziem­lich alles mit Patina, z. B. Massen an antikem Geschirr und Besteck. Alte Klei­der und Stoffe hat der montägliche Lap­jes­markt an Noorderkerk und Wes­ter­straat im Sortiment. Am Samstag fin­det am selben Ort der Boerenmarkt mit biologischen Lebensmitteln statt.

Museumkwartier

Das Museumkwartier wird von P. C. Hooft- und Van Baerlestraat flan­kiert. An die­sen edelsten Ein­kaufs­mei­len der Stadt reihen sich Flag­ship­sto­res inter­na­tio­naler Designer und Fein­kostläden auf.

Rund um den Albert Cuypmarkt

Rund um den Albert Cuypmarkt, der so­wohl Obst und Gemüse, Fleisch und Fisch, Gebäck und Gewürze als auch Klei­der, Hüte und Haus­halts­wa­ren in pet­to hat, gibt’s viele Geschäfte für den täg­lichen Lebensmittelbedarf. Da­zwi­schen schieben sich Läden mit Öko- und Vintagedesign, schönen Ge­schen­k­ar­ti­keln und praktischen Haus­halts­wa­ren, z. B. das auch von Profi­köchen fre­quen­tier­te und fast schon kul­tige Dui­kel­man.

Shoppen in den Randbezirken

Im stadsdeel West ist mit De Hallen ein neuer kultureller, ku­li­narischer und auch kom­mer­ziel­ler Hotspot ent­standen. The Maker Sto­re Amsterdam wie auch einige kleinere Lä­den präsen­tieren Produkte designed and made in Ams­ter­dam, und einmal im Mo­nat findet der Kloffie Markt für Se­condhand- bzw. Vintagekleidung statt. In Amsterdam-Oost, wo vor­nehm­lich Migranten wohnen, gibt’s den v. a. mit Lebens­mitteln bestückten Dap­per­markt, und in den ausgedienten In­dustriehallen der NDSM-Werft in Noord findet einmal im Monat mit dem IJ-Hallen-Vlooienmarkt Europas größ­ter Floh­markt statt. Aber auch an­ders­wo in Noord lagert allerhand Aus­ran­gier­tes, zumal das „Up­cycling“ hier be­son­ders lei­den­schaft­lich gepflegt wird.

Back
Cookies help us deliver our services. By using our services, you agree to our use of cookies. Learn more