Sightseeing-Alternativen

Am Wasser

Museu Marítim: Die Werften am unteren Ende der Ram­bles er­innern an die goldenen Zeiten Bar­celonas als Stadt des Seehandels und sind ein be­deu­tendes Monument der Pro­fan­ar­chi­tek­tur des 16. und 17. Jh. Heute be­her­ber­gen sie ein exquisites Schiff­fahrts­mu­seum. Quasi als Außen­stelle des Mu­seums wurde am Hafen der 1918 er­bau­te Frachtensegler Santa Eulàlia an­ge­dockt. → Tour 7

Port Vell und L’Aquàrium: Der um­ge­sta­l­tete Bereich des alten Hafens ist ein schö­nes Ge­biet für ein Picknick in der Sonne, einen Bummel durch das Shop­ping­center Maremàgnum oder eine Ha­fen­rundfahrt mit den „Golon­drinas“ (Schwal­ben) genannten Aus­flugs­boo­ten. Die Haupt­at­trak­tion frei­lich bil­det das moderne Aqua­rium mit seinem 80 Meter langen Unter­wasser­tunnel quer durch das Haifischbecken. → Tour 7

Barcelonas Strände: Über fast fünf Ki­lometer Länge erstrecken sich die Strän­de zwischen dem Viertel Barce­lo­ne­ta und dem Gelände des Fòrum 2004. Ein schöner Bonus ist die breite Pro­me­na­de, die die Strände fast durch­gehend be­gleitet und sich wun­der­bar für aus­ge­dehnte Spazier­gänge und kurze Fahr­radtouren eignet, vorbei an Kunst­wer­ken wie Rebecca Horns „Ver­letztem Stern“ und dem Bron­ze­draht-Fisch von Frank Gehry. → Tour 8

Heimliche Konkurrenten

La Ribera/El Born: Fast ausnahmslos spü­len die großen Kreuzfahrtschiffe im Ha­fen ihre Passagiere direkt auf die Rambles und dann ins benachbarte Barri Gòtic. El Born, streng genommen ein „Unterviertel“ von La Ribera, bleibt bei den Gruppentouren meist außen vor. Dabei gibt es auch hier mittel­al­ter­li­che Paläste und enge Bummel­gassen, De­signershops und fantas­tische Mu­se­en. Am Abend läuft der betriebsame Born mit seinen zahl­losen gu­ten Bars und Res­tau­rants dem Barri Gòtic ohne­hin den Rang ab. → Tour 5

Hospital de la San­ta Creu i de Sant Pau: Nur etwa zehn Mi­nu­ten Fuß­weg tren­nen die Sagrada Fa­mília von die­sem herr­lichen Ju­gend­stil­hos­pi­tal. Doch wäh­r­end Gau­dís Ba­si­lika von Be­suchern ge­ra­dezu über­rannt wird, ha­ben Moder­nis­me-Lieb­haber das auch als „Sant Pau Re­cinte Modernista“ bekannte En­sem­ble fast noch für sich. Welt­kulturerbe. → Tour 10

Santa María del Mar: Barcelonas Ka­the­drale mag die größte gotische Kirche der Stadt sein und ein Pracht­stück für sich. Von den Einheimischen geliebt wird jedoch Santa María del Mar im Vier­tel La Ribera/El Born. Gleich­zeitig gilt die „Kathedrale des Volkes dank ihrer per­fek­ten Proportionen als das schönste Bei­spiel der katalanischen Gotik über­haupt. → Tour 5

Museu de Cultures del Mòn: An je­dem ersten Sonntag im Monat (und je­den Donnerstag ab 18 Uhr) ist das Pi­cas­so-Museum gratis zu besuchen – die Warteschlangen er­rei­chen dann noch größere Dimen­sio­nen. Vergleichsweise ruhig bleibt es im nahen „Museum der Kul­tu­ren der Welt“, das am ersten Sonn­tag im Monat (sowie jeden Sonntag ab 15 Uhr) ebenfalls freien Ein­tritt bietet. Die ex­zellente Aus­stel­lung, 2015 eröffnet, ver­teilt sich auf zwei Paläste und prä­sen­tiert wun­der­bar arrangierte Kunst­werke alter Kul­turen aus Afrika, Asien, Ame­rika und Ozeanien. → Tour 5

Uralt und brandneu

Museu d’Història de Barcelona: Ein Mu­seum für Stadtgeschichte, nun ja, da gibt es sicher Interessanteres … Von we­gen! Ein Besuch wird zu einer fas­zi­nie­r­enden Reise durch die Jahr­hun­der­te, geht es doch neun Meter un­ter­halb des heutigen Stra­ßen­niveaus auf glä­ser­nen Stegen über die Reste des römi­schen und west­gotischen Bar­celona, vor­bei an Werk­stätten, Gassen, Wohn­häu­sern und früh­christlichen Kir­chen. Erst im mittel­alterlichen Palau Reial er­blickt man wieder das Tageslicht. → Tour 4

Plaça de les Glòries Catalanes: So neu ge­staltet ist dieser riesige Platz, dass er zu­letzt in Teilen noch eine Baustelle war. Mindestens drei Gründe sprechen den­noch für einen Besuch: der Blick auf das markante Hochhaus Torre Agbar, das neue Designmuseum Museu del Disseny und die hyper­moderne Markt­halle Nous Encants, die seit we­nigen Jahren dem traditions­reichen Floh­markt Els Encants eine neue Hei­mat bietet. Letztere ist nur Montag, Mitt­woch, Frei­tag oder Samstag geöffnet. → Tour 10

Back
Cookies help us deliver our services. By using our services, you agree to our use of cookies. Learn more