Unterwegs mit Thomas Schröder

Unterwegs mit Thomas Schröder

Einen Barcelona-Reiseführer mit dem Fahrrad recherchieren? Vor ein paar Jah­ren wäre das noch ein ziem­lich gewagtes Unterfangen ge­wesen, denn wer mag sich schon mit dem Drahtesel in hek­ti­schen, vierspurigen Verkehr stür­zen? Mitt­ler­weile jedoch durch­zieht ein Netz von Radwegen einen gu­ten Teil der Stadt und sorgt vor allem entlang der großen Ver­bin­dungs­adern für flot­tes Voran­kom­men. Leider ste­hen die rot-wei­ßen Bi­kes des städ­ti­schen Ver­leih­sys­tems „Bicing“ nur den Ein­wohnern zur Verfügung. Un­sereins wendet sich hingegen an private Fahr­radverleiher, die allerdings manchmal an den Rand ihrer Kapazitäten kom­men, wenn zwischendurch noch eine 30-köpfige hol­ländische Jugendgruppe mit Rädern versorgt werden muss ...

Entlang der Strän­de bis zum Fòrum 2004, durch Eixample und Gràcia und sogar hinauf zum Parc Güell war ich diesmal mit dem Bike unterwegs. In den engen Gas­sen der Altstadt, im Menschengetümmel der Rambles und auch auf den stei­len Hängen des Mont­juïc und des Tibidabo erwiesen sich die eigenen Füße frei­lich weiterhin als konkurrenzlos. Per pedes und per Bike zu­sam­men­ge­nom­men ergab sich bei der Recherche für diese Auflage schließ­lich eine GPS-gemessene Weg­strecke von weit mehr als hundert Kilometern – Bar­celona ist eben keine Kleinstadt …

Zurück
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen