Michael Müller Verlag Logo
mmtravel | WEB-APP
Côte d’Azur
Michael Müller Verlag Logo
mmtravel | WEB-APP
Côte d’Azur

Die Côte d’Azur mit Kindern

Boot, Wandern und Canyoning

Ein Abstecher zum Kinderspielplatz oder eine Runde Minigolf sind zwar ganz nett, doch hält sich die Begeisterung auf Dauer in Grenzen. Besser auf den kindlichen Aktionsdrang zugeschnitten ist ein Bootsausflug zu den vor Cannes gelegenen Iles de Lérins oder eine Küstenwanderung auf der Halbinsel von Saint-Tropez, die auch Bademöglichkeiten bietet. Interessant, aber anstrengend ist natürlich auch eine Wanderung im Vallée des Merveilles, wo man prähistorische Felszeichnungen entdecken kann, oder die Teilnahme an einer geführten Canyoning-Tour durch eine der Schluchten in den Seitentälern des Royatals. Und wer die Côte d’Azur im Frühjahr besucht, kann in den Seealpen sogar Ski fahren gehen.

Strand- und Wasservergnügen

Als Urlaubsgebiet eignet sich die Côte d’Azur für Kinder und Jugendliche natürlich ganz besonders wegen ihrer zahlreichen Strände. Wer Sandburgen bauen will, findet vor allem im westlichen Teil der Küste ausgedehnte feinsandige Abschnitte und glasklare Buchten, in denen man herrlich schnorcheln oder tauchen kann, so an der Plage de l’Escalet auf der Halbinsel von Saint-Tropez. Selbstverständlich kann man auch surfen oder kitesurfen, und in Nizza kann man sich an einem Fallschirm hinter einem Boot herziehen lassen. Dort sollte man mit seinem Nachwuchs außerdem unbedingt den riesigen Wasserspiegel auf der Promenade du Paillon besuchen. In regelmäßigen Abständen werden zur sommerlichen Freude Wasserfontänen hoch in die Luft gestoßen, durch die die Kinder jauchzend hindurchlaufen. Für jugendliche Wasserratten empfiehlt sich zudem das

Aqualand bei Fréjus, eine ausgedehnte Wasserlandschaft mit Riesenrutschen, einem Wildwasserbach und viele andere Attraktionen.

Meerestiere und Wölfe

Für das Meer begeistern sich Kinder nicht nur wegen der Badefreuden, sondern natürlich auch wegen seiner Bewohner. Da man weder vom Strand noch vom Boot aus viele Fische zu Gesicht bekommt, darf ein Besuch des Ozeanographischen Museums von Monaco nicht fehlen. Kleine wie große Kinder sind von dem farbenfrohen Meeresgetier derart angetan, dass sie gar Stunden im stummen Dialog vor den Glasscheiben verbringen. Und ein riesiges Walskelett kann man obendrein bestaunen. Ein Highlight ist sicherlich auch das Marineland bei Biot. Im größten europäischen Meerwasserzoo sind neben Eisbären, Seelöwen und Pinguinen auch Schwertwale, Haie und Delphine zu bewundern. Und in dem in den Alpes-Maritimes gelegenen Wolfspark Alpha-Loup haben Kinder die Möglichkeit, Wölfe in freier Wildbahn zu erleben: Rund zwei Dutzend der Tiere leben hier in umzäunten Arealen, die von besonderen Beobachtungspunkten aus eingesehen werden können.

Gärten und Parks

Nicht nur die Tierwelt, auch die vielfältige Flora der Côte d’Azur begeistert Groß und Klein. Zahlreiche Gartenanla-gen bieten sich als abwechslungsreiche Ausflugsziele an, darunter auch herrliche Kakteengärten wie etwa rund um die Burgruine von Èze oder im Jardin Exotique in Monaco. Ebenfalls sehenswert ist der Parc Floral Phoenix in Nizza mit seinem riesigen Gewächshaus, das dank modernster Technologien gleichzeitig sieben verschiedene Klimazonen simulieren kann.

Mit der Eisenbahn

Attraktiv für die ganze Familie ist eine Fahrt mit der Tendabahn durch das Royatal, die auf ihrem Weg von Nizza nach Italien über 1000 Höhenmeter überwindet und dabei eine Vielzahl an Viadukten passiert. Ebenso reizvoll ist eine Fahrt mit dem Train des Pignes. Der Pinienzapfenzug tuckert von Nizza aus durch das Hinterland bis nach Digne-les-Bains. Zwischen Mai und Oktober wird sonntags das Teilstück zwischen Puget-Théniers und Annot sogar mit einer alten Dampflok befahren!

Back