Ausgehen

„Drink doch eine met …“

… so heißt eine stadtbekannte Liedzeile der Kölner Musikgruppe Bläck Fööss. Die Stimmung ist in eigentlich allen Köl­ner Traditionskaschemmen unge­zwun­gen-gut – und von diesen Knei­pen gibt es in der Domstadt mehr als ge­nug. Beliebtestes Getränk ist das Kölsch, egal ob beim Essen, davor oder da­nach. Viele Lokale öffnen freitags und sams­tags bis weit nach Mit­ter­nacht.

Musik, Kleinkunst und Film

Wer nicht den gan­zen Abend lang Kölsch trinken möchte, dem empfiehlt sich ein Kino-, Theater oder Kaba­rett­be­such am frühen Abend. Auswahl gibt’s auch hier genug, besonders auf dem Gebiet von Varieté und Kleinkunst. Die Rheinmetropole ist eben das ganze Jahr über auf der Suche nach dem nächsten Karnevalstar …

Bis in die Puppen

Die meisten Clubs befinden sich auf der rechts­rheinischen Seite in Deutz nörd­lich des Messegeländes oder Köln-Ehren­feld – und auch hier selten im Stadt­teil­zentrum, sondern weiter drau­ßen in den ehemaligen Industrie- und Ge­wer­be­parks. Einige wenige Tanz­clubs be­fin­den sich in der Innenstadt um den Ru­dolf­platz bzw. an der Aachener Stra­ße.

Was, wann, wo?

Während die City zwischen Fluss und Ring­straße tagsüber brummt, präsen­tiert sie sich bei Dunkelheit verwaist. Da­her soll­ten sich Köln-Neulinge be­reits im Vorfeld überlegen, wo sie in den späteren Stunden ihre Zel­te auf­schlagen.

In den Altstadtkneipen herrscht profes­si­o­nel­le Ge­mütlichkeit in zün­f­ti­gem Am­biente. Die Küche ist def­tig, das Bier fließt in Strö­men, holz­getäfelte Wände und rus­ti­kale Bal­ken­archi­tek­tur ver­brei­ten einen Hauch von alko­hol­ge­schwäng­erter, alt­deut­scher Kneipenglück­se­lig­keit.

Als klassischer Flanier- und Ver­gnü­gungs­boulevard hat die Ring­straße zwar ausge­dient, ei­ni­ge Ab­schnitte im Be­reich von Ru­dolf­platz und Bel­gi­schem Viertel prä­sen­tieren sich nachts noch immer be­lebt. Vor­zugs­weise ein jüngeres Pub­li­kum bevölkert hier die Trottoirs.

Die hippe und hedonistische Me­dien­szene hat das Belgische Viertel zu dem Kölner Vergnügungspark um­ge­krem­pelt. Heute prä­sen­tiert sich das Pub­likum rund um den Brüsseler Platz kunterbunt ge­mischt.

Ein vorwiegend jüngeres Publikum treibt sich hingegen nachts im Zül­pi­cher Viertel herum. Hier ist die Dichte von Kneipen und Bars beinah so hoch wie im Belgischen Viertel. Kein Wun­der, schließlich handelt es sich um Kölns Studentenquartier, die Uni­ver­si­tät liegt nur ein paar Schritte jenseits des Grüngürtels.

Einen weiteren Ausgehschwerpunkt bildet die Südstadt mit einer großen Auswahl an – häufig bodenständigen – Knei­pen und Bars. Hier sind alle Ziel­grup­pen und Altersstufen gleicher­maßen vertreten.

5 Tipps für 5 Abende

Hänneschen-Theater: Das tradi­ti­ons­reiche Puppentheater für Er­wachs­ene ist eine Kölner Institution. Die ers­ten Vorstel­lungen in rheinischer Mund­art gab das Haus bereits Anfang des 19. Jh.! Trotz des schwer ver­ständ­li­chen Slangs ist ein Vor­stel­lungsbesuch ein per­fekter Crash­kurs für die kölsche Men­talität. → Tour 2

Residenz: Das Nobelkino an der Köl­ner Ringstraße bietet cineastische Er­lebnisse wie in guten alten Zeiten. An­gefangen vom großen Saal im nos­tal­gischem Outfit und urbanem Chic bis zum Prosecco oder Sekt in der Lounge. Die Eintrittspreise sind zwar etwas teurer, dafür ist das Begrüßungs­ge­tränk inklusive. → Kulturleben

Em Streckstrump: Papa Joe’s Jazz­lokal in der Kölner Altstadt ist deutsch­landweit bekannt, seit über 40 Jahren wird täglich klassische Jazzmusik live gespielt: Dixie, New Orleans, Blues und Swing. Der Eintritt ist frei, aus­ge­schenkt wird ober­gäriges Papa-Joe’s-Bier. → Tour 2

Suderman: Die Cocktailbar zwi­schen Media­park und Agnesviertel liegt et­was abseits der ausgetretenen Pfade. Da­für sind die Mixturen aller­erste Sahne – vom fantasievollen Cock­tail­gemisch bis zum schlichten Bier. Ein­fache Ausstattung mit viel Schwarz, ein DJ legt auf, äußerst bemühte Kellner. → Nachtleben

Bootshaus: Einer der angesagtesten Technoclubs Kölns liegt auf der Deut­zer Rheinseite. Das bri­tische „DJ Maga­zine“ führte den Tanz- und Musik­leucht­turm unlängst auf dem 15. Platz der weltbesten „Clubs des Jahres“. In den Main Floor passen über tausend tanz­freudige Gäste! → Nacht­leben

Back
Cookies help us deliver our services. By using our services, you agree to our use of cookies. Learn more