Michael Müller Verlag Logo
mmtravel | WEB-APP
Latium mit Rom
Michael Müller Verlag Logo
mmtravel | WEB-APP
Latium mit Rom

Unterwegs mit Florian Fritz

Florian Fritz

Hauptberuflich ist der studierte Sozialpädagoge im Sozialreferat der Stadt München beschäftigt. Die große Leidenschaft des freien Fotografen und Journalisten ist seit jeher das Reisen. 2018 brachte er den ersten eigenen Reiseführer zum Latium heraus. Neben dem Bekannten das Unbekannte zu entdecken, lockt ihn wie die immerwährende Aussicht auf neue Fotos. Und natürlich – so gehört sich das südlich des Brenners – unverfälschte Küche, qualitätvolle Weine und ab und an ein kräftiger Espresso.

„Lenticchie del Altopiano di Rascino“? Selbst weitgereisten Italienkennern dürfte dazu nicht viel einfallen.

Die Hochebene von Rascino liegt abseits der großen Touristenattraktionen nördlich des Valle del Salto bei Rieti. Man fährt erst mal eine halbe Stunde ab dem letzten Ort, bis man überhaupt da ist. Irgendwann endet der Teer und es geht auf einem staubigen Feldweg, einer „strada bianca“, weiter. Oben erwarten einen, je nach Jahreszeit, farbenprächtige Blumenteppiche, der Duft von Heuballen, blökende Schafherden und einige Angler samt Wohnwagen am Lago di Rascino, die dort große Fische fangen. Auf einer Fläche im östlichen Bereich der Hochebene gedeihen Linsen, die eingangs erwähnten „lenticchie“. Klein, fest, dunkelbraun. Zu kaufen gibt es sie in den Ortschaften rund um den Lago di Salto, wenn überhaupt. Gekocht, ein bisschen Olivenöl draufgeträufelt, etwas Salz. Bessere Linsen haben wir nie gegessen.

Deshalb stehen sie stellvertretend für das, was man im Latium an Schätzen für sich entdecken kann. Wir wünschen Ihnen viel Spaß dabei!

Back