Michael Müller Verlag Logo
mmtravel | WEB-APP
Lissabon
Michael Müller Verlag Logo
mmtravel | WEB-APP
Lissabon

Cafes

Die schönsten Kaffeehäuser

Es gibt viele wunderschöne Kaffeehäuser – Wir stellen Ihnen einige der schönsten und skurrilsten davon vor.

Confeitaria Nacional

Mein Tipp: Confeitaria Nacional  Tägl. 8–20 Uhr, So erst ab 9 Uhr. Schon 1829 gegründet und damit eine der ältesten Konditoreien Portugals, heute noch in Familienbesitz. Hier wurde zum ersten Mal der bolo-rei hergestellt, ein ringförmiger Kuchen mit Fruchtstücken, der auf einem Originalrezept aus Paris beruht, aber inzwischen als typisch portugiesisches Weihnachtsgebäck gilt. Beeindruckende Innenausstattung des Cafés: großflächige Spiegel, geschwungenes Holz, ausladende Vitrinen. Unter der Stammkundschaft sind vor allem ältere Damen, die sich hier zu einem kleinen Schwätzchen treffen. Weniger Betrieb herrscht in den ruhigen Sälen oben: dort gibt es auch Hauptgerichte (Selbstbedienung). Bica 1,10 €, am Tresen etwas preiswerter. Praça da Figueira, 18-B/C, Metro Rossio, Tel. 213424470, www.facebook.com.

A Ginjinha

Mein Tipp: A Ginjinha  Tägl. 9–22 Uhr. Fast direkt am Rossio liegt diese urige Kaschemme. Ein winziger Raum, gerade genug Platz zum Stehen und für die Bedienung hinter dem Tresen. Hier gibt es köstlichen Kirschlikör, ginjinha, der entweder mit oder ohne Sauerkirsche (com elas oder sem elas) serviert wird (Glas 1,40 €). In der Stadt stößt man bei aufmerksamem Hinschauen immer wieder auf weitere kleine Kirschlikör-Bars, die teilweise Konkurrenzprodukte ausschenken: so z. B. die Ginjinha Sem Rival in direkter Nähe in der Rua das Portas de Santo Antão, 7. Doch die A Ginjinha am Largo de São Domingos bleibt das Original, das diesem für Lissabon typischen Kirschlikör seinen Namen gegeben hat. 1840 gründete der aus dem nordspanischen Galicien stammende Francisco Espinheira die Kaschemme; das Rezept für den Likör stammte angeblich von einem Mönch. Largo de São Domingos, 8, Metro Rossio, Tel. 218145374.

Pois, café

Mein Tipp: Pois, café  Tägl. 10–23, Mo erst ab 12 Uhr (Küche bis 22 Uhr). Café direkt unterhalb der Kathedrale. Wer in Lissabon Sehnsucht nach einem gemütlichen Café mit Sesseln und Leseecken bekommt, ist hier genau richtig. Das Rezept für den Apfelstrudel brachten die österreichischen Gründerinnen aus ihrer Heimat mit, damit machten sie sich in Lissabon schnell einen Namen. Außerdem im Angebot: Tagesgerichte und -suppen, Sandwiches, Tapas, Toasts und Salate. Beliebt sind auch die Brunche am Wochenende. Hohe Decken, massive Steinplatten und bunt zusammengewürfeltes Mobiliar verbreiten eine gemütliche Atmosphäre. Kostenloses WLAN. Rua de São João da Praça, 93–95, Metro Terreiro do Paço, Tel. 218862​497, www.poiscafe.com.

Darwin’s Café

Darwin’s Café  Tägl. 12.30–15.30, 16.30–18.30 und 19.30–23 Uhr, Mo nur bis 16 Uhr. Nächster Tramhalt ist die Linie 15 an der ca. 500 m entfernten Haltestelle Largo da Princesa. Bereits von Weitem fallen die futuristischen Gebäude der Champalimaud-Stiftung mit ihrem elliptischen Grundriss ins Auge. Gegründet hat die Stiftung samt Klinik 2004 der Bankier António de Sommer Champalimaud: Der reichste Portugiese vermachte ihr mit seinem Tod 500 Mio. €. Forschungs- und Behandlungsschwerpunkte der Klinik sind die Nerven-, Krebs- und Augenheilkunde. Öffentlich zugänglich ist das Café-Restaurant im Nebengebäude mit schöner Tejo-Aussichtsterrasse (Schirme), auf der Getränke und kleine Speisen serviert werden. Innen gehobenes Restaurant mit Hauptgerichten mittags und abends ab 16 €. Der geräumige Speisesaal greift mit seiner kreisförmigen Bar die Formensprache des vom indischen Architekten Charles Correa entworfenen Gebäudekomplexes auf. Champalimaud Centre for the Unknown, Av. Brasília, Ala B, Tel. 210​480222, www.darwincafe.com.

Clara Clara

Mein Tipp: Clara Clara  Tägl. 10–23 Uhr (bei sehr schlechtem Wetter geschl.). Terrassencafé im Park hinter der Markthalle Mercado de Santa Clara. An kalten Tagen wärmen Decken. Etwa ein Dutzend Tische im Freien, bedient wird aus einem Metallkiosk in der Mitte. Von hier aus lässt sich in Ruhe das benachbarte Pantheon betrachten, in der Ferne ist das Tejo-Delta zu sehen. Kleine Kinder können nebenan auf dem Spielplatz toben. WLAN kostenlos. Breite Auswahl an Sandwiches, Toasts und Croissants. Campo de Santa Clara, Metro Santa Apolónia, Tel. 218​850172, www.facebook.com.

Amélia Lisboa

Mein Tipp: Amélia Lisboa Tägl. 9–22 Uhr. Liebevoll dekoriertes Café im Herzen des Stadtteils Campo de Ourique, im hinteren Bereich ein großer, begrünter Wintergarten (an Wintertagen sehr gemütlich, da beheizt). Salate, Bowls und jede Menge Frühstücksoptionen, vieles davon vegetarisch und gesundheitsbewusst. Auch Fruchtsäfte und Smoothies. Weitere Filialen: in der Baixa das „Nicolau Lisboa“ (Rua de São Nicolau, 17) und in der Alfama das „Basílio Lisboa“ (Rua dos Bacalhoeiros, 111). Rua Ferreira Borges, 101, Tel. 213850863, www.ilovenicolau.com.

Back
Cookies help us deliver our services. By using our services, you agree to our use of cookies. Learn more