Shopping

Shoppingstraßen und -viertel

In der Sloane Street und der Bond Street haben sich die großen Namen der Modewelt wie Gucci, Versace und Chanel niedergelassen. In der Oxford Street und in der Regent Street findet man in den Megastores der international vertretenen Ketten alles von der Designerjeans bis zur Socke. Angenehmer ist aber das Einkaufen auf der Kensington High Street, an der sich ebenfalls die einschlägigen Ketten angesiedelt haben. Die legendäre Carnaby Street, die durch diverse Modedesigner der Swinging Sixties berühmt wurde, ist heute Fußgängerzone. Noch heute finden sich dort zahlreiche individuelle Modeläden. Ein Klassiker ist und bleibt die langgestreckte King’s Road in Chelsea, wo einst die Hippie- und Punk-Kultur „erfunden“ wurde.

Ein Paradies speziell für Bücherfreunde ist die Charing Cross Road: Zwischen Leicester Square und Cambridge Circus reiht sich dort eine Buchhandlung an die andere, vor allem Fachbuchhandlungen und Antiquariate sind vertreten.

Viele Boutiquen und kleinere, individuelle Geschäfte finden sich in Soho, mehr noch im East End sowie in Clerkenwell und den angrenzenden Stadtbezirken. Eine Art Shopping Guide für solche Läden ist die Website www.​independentlondon.com, auf der man sich über Angebot und Lage informieren kann.

Kaufhäuser: „All Things for All People, Everywhere“

Wer weite Wege scheut, kann sicher sein, dass alle seine Wünsche in den 230 Abteilungen des Nobelkaufhauses Harrods erfüllt werden. Vor allem die Food Halls verursachen mit ihrem kunstvoll drapierten Überangebot einen wahren Sinnesrausch. Gleich nebenan gilt Harvey Nichols als Paradies für Modefans, was bereits die kreativen Schaufensterdekorationen erahnen lassen. Peter Jones am Slone Square begeistert ebenso wie Selfridges in der Oxford Street mit seinem üppigen Angebot. Dort findet sich auch der Flagship-Store von Marks & Spencer, der von vielen Kunden vor allem für seine hervorragende Lebensmittelabteilung geschätzt wird.

Und ein echtes Buchkaufhaus gibt es auch: Mit sechs Etagen ist die Waterstones-Filiale am Piccadilly die größte Buchhandlung Europas – es gibt kaum ein lieferbares englisches Buch, das hier nicht in den Regalen steht.

Erste Adressen

Jenseits der großen Kaufhäuser und Ketten gibt es in London natürlich zahlreiche Spezialgeschäfte sowie kleinere Boutiquen und Läden, die mit einem besonderen Angebot locken. Ein Klassiker ist sicherlich der Hoflieferant Fortnum & Mason in der Piccadilly Street, dessen Delikatessen schon vor zweihundert Jahren auf den Tischen der englischen Adeligen landeten. Von dort ist es nur ein Katzensprung zur Savile Row mit ihren Herren-Maßschneidern oder zu John Lobb, Londons berühmtesten Schuhmacher. In unmittelbarer Nähe gibt es selbstverständlich auch die Nobelboutiquen von Stella McCartney sowie von Vivienne Westwood, der schrillen Queen unter den englischen Modemachern. Dazu passt auch das Kaufhaus Liberty in der Regent Street, das für seine hochwertigen Baumwoll- und Seidenstoffe bekannt ist. Und da es in England bekanntlich häufig regnet, sollte man bei James Smith & Sons in der New Oxford Street vorbeischauen – dort werden seit 1830 noble handgefertigte Regenschirme verkauft. Außerdem gibt es noch viele kleine Spezialgeschäfte für Normalsterbliche wie etwa den auf Reiseliteratur spezialisierten Buchladen Daunt Books oder Rough Trade, ein kultiges Musikgeschäft.

Markttreiben

Jedes Wochenende strömen wahre Menschenmassen zum Camden Market sowie zum Portobello Market nach Notting Hill, die beide Kultstatus genießen und neben Klamotten so allerlei Nippes und Antiquitäten anbieten. Am Sonntag locken aber auch der Brick Lane Market sowie der für seine Blumen bekannte Columbia Road Market im East End. Der ebenfalls im Londoner Osten angesiedelte Petticoat Lane Market ist ein wenig heruntergekommen, während der Spitalfields Market mit viel Glas architektonisch aufgepeppt wurde. Nobel ist das Flair vor allem im gusseisern und glasüberspannten Leadenhall Market, der vorwiegend von Londoner Bankern frequentiert wird.

Leckeres und schön präsentiertes Essen bieten der Borough Market mit seinen unter einem Eisenbahnviadukt aufgebauten Marktständen oder der Maltby Street Market am Südufer der Themse.

Back
Cookies help us deliver our services. By using our services, you agree to our use of cookies. Learn more