Cafes

Die schönsten Kaffeehäuser

Es gibt viele wunderschöne Kaffeehäuser – Wir stellen Ihnen einige der schönsten und skurrilsten davon vor.

Gelateria Tasta

Bio/Regional: Gelateria Tasta , zurzeit die beste Adresse für Granita (auch vegan), mehrfach prä­miert. Aus­gefallene Geschmacksrichtungen wie Kak­tus­feige, Mandel, Maulbeere etc., aber auch köst­liches Eis, Cannoli (mit Ricotta ge­füll­tes Ge­bäck) oder Arancini (gefüllte frittierte Reis­bäll­chen). Tägl. 11–23.30 Uhr. Corso Ga­ri­bal­di 111, Tel. 02/91571284, www.tasta.it.

Cioccolati Italiani

Mein Tipp: Cioccolati Italiani , beliebt bei den Mai­ländern für ausgefallene Kreationen aus Scho­kolade z. B. caffè cioccolattato bianco (Es­pres­so mit weißer Schokolade), heiße Scho­ko­lade mit Pistazien oder Kokos, Crepes mit Scho­ko und frischen Früchten sowie köstliche Eis­sor­ten. Der Laden ist immer voll. Mo–Fr 7–23, Sa und So 8.30–23 Uhr. Via San Raffaele 6, Tel. 02/89093820, www.cioccolatitaliani.it.

LùBar

Bio/Regional: LùBar , das zauberhafte Caffè-Bistrot-Ris­torante in der schönen Villa Reale, in der auch die Galleria d’Arte Moderna un­ter­ge­bracht ist, ähnelt einem verwunschenen Win­ter­garten. Am besten besuchen Sie es zum Früh­stück oder Lunch, dann kommen die licht­durch­flu­te­ten, mit vielen Pflanzen aus­ge­stat­te­ten Räume voll zur Geltung. Die Geschwister Lucilla, Lu­cre­zia und Ludovico servieren Slow Food aus ihrer Hei­mat Sizilien. Mi, Do Live­musik (21–24 Uhr): Jazz, Gispy Swing, Soul oder Funk. Di–So 8–24 Uhr, Via Palestro 16, Tel. 02/83​527​769, www.lubar​.it.

Giacomo Caffè

Gleich rechts neben dem Gotteshaus er­hebt sich der Palazzo Reale, in dem seit 2017 das Ticketbüro des Mailänder Doms sowie das → Museo del Duomo und eines der beiden Tourismusbüros der Stadt untergebracht sind. Wie ein moderner Südflügel schließt sich der Palazzo dell’Arengario mit dem → Museo del Novecento an. Wer sich für die Moderne Italiens interessiert, sollte die­ses lohnende Museum nicht verpassen. Bevor es weitergeht, können Sie sich einen caffè und hausgemachte brioche im eleganten Giacomo Caffè im Palazzo dell’Arengario – mit Logenblick auf den Dom – gönnen.

Pasticceria Marchesi

Mein Tipp: Pasticceria Marchesi , seit 1824 hat sich am Liberty-Ambiente dieser stadt­be­kann­ten Konditorei (heute zu 80 % im Besitz von Prada) mit Kassettendecken, Spiegeln, blank polierter Theke und Auslagen voller Pra­li­nen nichts geändert. Eine Spezialität ist der gold­gelbe Kuchen „Amor Polenta“. Di–Sa 7–20 Uhr, So 8–13 Uhr. Via Santa Maria alla Porta 11a, Tel. 02/862770, www.pasticceriamarchesi.it.

El Tombon de San Marc

Mein Tipp: El Tombon de San Marc , das Lo­kal im Liberty-Stil tagsüber Caffè-Ristorante mit tra­ditioneller mailändischer Küche. Abends be­lieb­te Aperitif- und Cocktailbar. Die Einrichtung ist eine Wucht: Vitrinen, mächtige Kris­tall­leuch­ter, grüne Wände, rote Ledersofas, kleine Ti­sche im Freien. Vorspeise ab 9 €, Hauptspeise 10–20 €, Cocktails 8–10 €. Mo–Sa 8–2 Uhr. Via San Marco 20, Tel. 02/6599507.

Back
Cookies help us deliver our services. By using our services, you agree to our use of cookies. Learn more