Michael Müller Verlag Logo
mmtravel | WEB-APP
Nürnberg - Fürth, Erlangen
Michael Müller Verlag Logo
mmtravel | WEB-APP
Nürnberg - Fürth, Erlangen

Sightseeing-Klassiker

Im Museumsrausch

∎ Germanisches Nationalmuseum: Das größte deutsche Museum für Kunst und Kulturgeschichte bietet auf über 50.000 Quad­rat­metern eine einzigartige Sammlung mit über einer Million Ob­jek­ten. Zu den bedeutendsten Expo­na­ten gehören der „Goldkegel von Ezels­dorf“, mehrere Gemälde von Alb­recht Dürer und der original erhaltene Globus von Martin Behaim aus dem Jahre 1492. Das Spektrum reicht von der Vor- und Frühgeschichte bis zum frü­hen 20. Jahrhundert. → Tour 3

∎ Spielzeugmuseum: Nürnberg ist für seine Spielzeugindustrie weltberühmt. Im städtischen Spielzeugmuseum sind von der Puppenküche bis zur Modellei­senbahn nicht nur Spielsachen aus drei Jahrtausenden zu sehen, es wird auch versucht, die soziale und kulturelle Be­deutung von Spielen und Spielzeug auf­zuzeigen. → Tour 2

∎ Albrecht-Dürer-Haus: Das Haus, das Albrecht Dürer bis zu seinem Tod im Ap­ril 1528 fast 20 Jahre zusammen mit seiner Frau Agnes bewohnte, beher­bergt eine Dauerausstellung, die sich dem Leben und Werk des berühmtesten Nürnbergers widmet. Unter dem Dach werden Originalgrafiken und Kopien be­kannter Dürer-Werke präsentiert. → Tour 2

Auf den Spuren des Nationalso­zialismus

∎ Dokumentationszentrum ehemali­ges Reichsparteitagsgelände: Ein­drucks­voll sind hier die dunklen Sei­ten der Nürnberger Vergangenheit wäh­rend der Zeit des Nationalsozialis­mus zu sehen. Die überaus anspre­chend kon­zipierte Dauerausstellung „Fas­zi­nation und Gewalt“, die sich mo­derns­ter audiovisueller Medien be­dient, er­klärt den Aufstieg der NSDAP, Nürn­bergs Rolle als „Stadt der Reichs­par­teitage“ ebenso wie die Organisation der Reichsparteitage. Eindrucksvoll wird auch der Weg in den Zwei­ten Weltkrieg, ins­besondere der Ver­nich­tungskrieg in der Sow­jet­union, geschil­dert. → Tour 8

∎ Memorium Nürn­ber­ger Prozesse: Mit dem Me­morium wird das Ka­pi­tel der Nürnberger Kriegs­ver­brecherpro­zesse in museal-didaktischer Form vor­bild­lich auf­ge­ar­beitet. In diesem Zu­sam­menhang ist auch der histori­sche Schwurgerichts­saal 600 im Justiz­palast öffentlich zu­gäng­lich gemacht worden. → Tour 4

Burgen, Kirchen und Brunnen

∎ Kaiserburg: Mit ihrer einzigartigen Sil­houette ist die Nürnberger Burg das unumstrittene Wahrzeichen der Stadt. Die sich über einen 200 Meter langen Felssporn erstreckende Festung lohnt samt Kaiserburgmuseum, Doppelka­pelle, Sinwellturm und Tiefen Brunnen einen Besuch. → Tour 1

∎ Sebalduskirche: Das nach dem Stadt­heiligen Sebald benannte spät­go­ti­sche Gotteshaus fasziniert vor allem durch seinen mächtigen Ostchor. Das Hauptkunstwerk ist das von Peter Vi­scher geschaffene Sebaldusgrab, das als bedeutendster Messingguss Deutsch­lands gilt. → Tour 2

∎ Lorenzkirche: Die Lorenzkirche zählt fraglos zu den schönsten und größ­ten gotischen Kirchen in Süd­deutschland. Eindrucksvoll ist die von ei­ner stei­nernen Rosette dominierte West­fas­sa­de. Herausragende Kunst­wer­ke im In­neren sind der „englische Gruß“ von Veit Stoß so­wie das Sakra­ments­häus­chen von Adam Kraft. → Tour 3

∎ Schöner Brunnen: Der an eine goti­sche Kirch­turm­spitze erinnernde Schö­ne Brun­nen prägt zu­sam­men mit der spät­gotischen Frauen­kir­che das Bild des Haupt­markts. → Tour 2

Eisbären und Co.

Tiergarten: Der Nürnberger Tiergar­ten hat jährlich mehr Besucher als alle Museen der Stadt! Der einzigartige Land­schaftszoo mit seinen großen Gehe­gen beherbergt rund 2400 Tiere und etwa 350 ver­schiedene Arten. In dem 63 Hek­tar großen Areal kann man spie­lend einen ganzen Tag verbringen und nicht nur die Eisbären beim Schwim­men und Tauchen beo­bach­ten. Selbst­ver­ständ­lich fehlt auch ein Streichelzoo für die Kinder nicht. → Tour 9

Fürth und Erlangen

∎ Jüdisches Museum Franken: Das Fürther Museum thematisiert die Ge­schich­te und Kultur der Juden in Fürth und Franken, wobei der Blick auch auf die Gegenwart und die Zukunft ge­rich­tet ist. Eindrucksvoll ist vor allem aber die Dauerausstellung, die mit zahl­reichen Exponaten die herausragende Be­deutung Frankens als Zentrum jü­di­schen Lebens in Süd­deutsch­land do­ku­mentiert. → Fürth

∎ Stadtmuseum Erlangen: Von der Vor­geschichte über das mittelalterliche Erlangen bis hin zur Siemensstadt der Nachkriegszeit reicht das Spektrum der Dauerausstellung, wobei die Schwer­punkte auf der barocken Neugründung und der Industrialisierung liegen. → Erlangen

Back
Cookies help us deliver our services. By using our services, you agree to our use of cookies. Learn more