Cafes

Die schönsten Kaffeehäuser

Es gibt viele wunderschöne Kaffeehäuser – Wir stellen Ihnen einige der schönsten und skurrilsten davon vor.

House of Small Wonder

House of Small Wonder Der perfekte La­den für den kleinen Hunger zwischendurch. In dem kleinen Café stehen herrliche Pflanzen und Gartenmöbel, alles wirkt französisch oder japanisch. Toll sind die „small sandwiches” auf hausgebackenem Brot, darauf kommt Salami und Avocado oder Rührei, dazu gibt’s einen Lavendel-Latte. Mo–Do 9–18 Uhr, Fr bis 17.30 Uhr, Sa 10–17.30 Uhr, So 10–17 Uhr. 77 N 6th St./Wythe Ave., www.​houseof​small​wonder.​com. Subway: Bedford Ave. Linie L.

Lemon Ice King of Corona

Lemon Ice King of Corona Sommer­klas­si­ker für unprätentiöses Eis in 40 Ge­schmacks­sor­ten nahe Louis Arm­strong Mu­seum. Der „Kö­nig“ heißt übri­gens Ben Fa­remo und den La­den gibt es seit den 1940ern. Tägl. 10–23 Uhr. 52-02 108th St./Co­ro­na Ave., Tel. 718-699-5133, www.thelemonicekingofcorona.com. Subway: 103 St./Corona Plaza Linie 7.

Gimme! Coffee

Von der Bedford Avenue geht es mit dem Ein­bahnsystem rechts ab in die N 7th Street bis zur Roebling Street, in die Sie rechts einbiegen. Die Roebling Street ist noch nicht ganz so angesagt und überfüllt wie viele andere Sze­ne­meilen in Williamsburg, aber im Kom­men. An der Querstraße N 6th Street können Sie sich bei Gimme! Coffee mit einem star­ken Gebräu aufpäppeln (Nr. 107, www.gimmecoffee.com). An der S 3rd Street fahren Sie links und folgen nun dem Fahrradweg bis zum Borin­quen Place, wo Sie auf die Überführung der Williamsburg Bridge treffen. Sie fahren unter der Über­füh­rung hin­durch und bleiben auf der S 3rd Street bis zur dritten Kreuzung, an der Sie rechts einbiegen.

Housing Works Bookstore Café

Housing Works Bookstore Café Die Wohl­tätigkeitsorganisation hilft Men­schen, die von Aids und Obdachlosigkeit be­troffen sind, und hat für ihren Buch­la­den (jedes Buch wurde gespendet) einen be­rühmten Koch engagiert, der das Café mit großem Erfolg und Zuspruch be­treibt. Es wer­den lokale Zu­ta­ten der Sai­son ver­wendet, Sandwiches, Suppen, Ku­chen und Sa/So Brunch. Neuerdings kreieren die Mit­arbeiter auch Cocktail-Specials. Mo–Fr 10–21 Uhr, Sa/So 10–17 Uhr. 126 Crosby St., zw. Prince und W Hous­ton St., Tel. 212-334-3324, www.​housing​works.org/locations/bookstore-cafe. Sub­way: B’way/Lafayette St. Linien B, D, F, M.

Irving Farm Coffee Roasters

Irving Farm Coffee Roasters Mal was anderes als die Superkette Starbucks! Der Kaf­fee stammt von der eigenen Farm, da­zu gibt es herz­hafte Snacks wie Sandwiches, Ba­gels, Früh­stück und Salate. Ge­rich­te $ 2–14,95. Mo–Fr 7–20 Uhr, Sa/So 8–20 Uhr. Es gibt acht weitere Cafés in der Stadt. 71 Irving Pl., zw. 18th und 19th St., Tel. 212-995-5252, www.​irving​farm.​com. Sub­way: 14 St./Union Sq. Linien L, N, Q, R, 4, 5, 6.

Trie Café

Der Eintritt zum Metropolitan Museum of Arts berechtigt auch zum Besuch der Clois­ters innerhalb von drei Tagen. Audioguide $ 7 (am selben Tag für alle drei Museen gültig, Fr/Sa ab 17 Uhr nur $ 5). März bis Okt. tägl. 10–17.15 Uhr, Nov. bis Febr. nur bis 16.45 Uhr. Tel. 212-650-2280, www.metmuseum.org. Ver­an­stal­tungs­ka­lender un­ter www.​metmuseum.org/​visit/​met-cloisters. Er­fri­schun­gen April bis Okt. 10–16.15 Uhr im Trie Café.

Back
Cookies help us deliver our services. By using our services, you agree to our use of cookies. Learn more