Cafes

Die schönsten Kaffeehäuser

Es gibt viele wunderschöne Kaffeehäuser – Wir stellen Ihnen einige der schönsten und skurrilsten davon vor.

Majestic

Majestic , das bekannteste, reich aus­ge­schmückte Jugendstilcafé der Stadt findet sich in der Einkaufs­straße und Fuß­gängerzone der Rua Santa Cata­rina. J. K. Rowling ließ sich der Le­gen­de nach dort zu ihrem Welterfolg „Harry Pot­ter” inspirieren. Heute ist das Majestic ein hun­dertprozentiger Touristentempel und ent­sprechend teuer. Der Milchkaffee kostet hier so viel wie in einem normalen Café ein kleines Mit­tagsmenü (4,50 €). Fehlt nur noch, dass man, wie in der Buchhandlung Lello, Ein­tritt zahlen muss. Rua Santa Cata­rina 112.

Café Avi

Café Avi, das repräsentative Kaffeehaus wurde 1947 eröffnet und war damals insofern sei­ner Zeit voraus, als hier auch Frauen ohne Begleitung zum Kaffeetrinken vorbei­kamen – wenn es sie nicht störte, dass im Hintergrund des Saals eine halbnackte Dame aus Bronze auf ihrem Sockel kauerte. An Wochenenden ist hier abends zur Essenszeit oft viel los. Rua de Avis 27.

Gelataria Neveiros

Gelataria Neveiros , Portos älteste Eisdiele fin­det sich etwas außerhalb vom Zentrum in der Rua da Alegria 930, Tel. 225-370005.

Aviz

Aviz , das repräsentative Kaffeehaus wurde 1947 eröffnet und war damals insofern seiner Zeit voraus, als hier auch Frauen ohne Be­glei­tung zum Kaffeetrinken vorbei­kamen – wenn es sie nicht störte, dass im Hintergrund des Saals eine halbnackte Dame aus Bronze auf ihrem Sockel kauerte. An Wochenenden ist hier abends zur Essenszeit oft viel los. Rua de Aviz 27.

Café Armazém

Café Armazém , eine alte Lagerhalle am Fluss wurde in einen sehenswerten Hipster-Spot verwandelt, eine Mischung aus Flohmarkt und Bar/Kneipe. Man kann es sich zwischen all den ausgefallenen Antiquitäten (z. B. Fahr­rä­dern) auf Hockern bequem machen oder sich drau­ßen in Polstergarnituren räkeln. Preise und Musik sind ebenfalls „cool“. Jedes dritte Wo­chenende kommen noch zusätz­lich Floh­markt­händler mit Wertvollem im Gepäck oder auch ausgefallene Marmeladen­hersteller aus Aveiro, z. B. mit einer Kürbis/​Zi­tro­nen­mar­me­la­den­mischung. Mo–Do 14.30–20, Fr 14.30–23, Sa 11–23, So 11–20 Uhr. Rua de Miragaia 93.

Gelateria mo mo

Gelateria mo mo , nicht weit vom Ge­wim­mel der Buchhandlung Lello und des daneben lie­genden, teuren Amorino-Eispalastes. Hier ist die Kugel hausgemacht und kostet fast nur die Hälf­te. Ein paar Tischchen stehen davor, aber man kann gut über die Straße in den grünen Jardim de Cordiaria gehen und sich auf eine Bank setzten. Campo Mártires de Pátria 171.

Back
Cookies help us deliver our services. By using our services, you agree to our use of cookies. Learn more