Michael Müller Verlag Logo
mmtravel | WEB-APP
Prag

Shopping

Fashion „made in CZ“

Bei der Auswahl unserer Einkaufstipps in den Stadttouren haben wir den Fokus auf die Kreationen tschechischer Designer gelegt. Unter ihren Labels wird Neues konzipiert, aber auch „altes“ Design wiederbelebt. Es macht Spaß, der jungen Kreativszene nachzuspüren und durch ihre Pop-up-Stores und Boutiquen zu ziehen. Auf die Suche nach cooler junge Mode kann man sich in den Stadtteilen Vinohrady und Holešovice begeben. Auch gibt es dort mehr und mehr witzige Vintage-Läden. Das Hochpreissegment hingegen wird vorrangig in Josefov bedient. Über die Modestile der Stadt und des Landes bzw. deren Schöpfer erfährt man mehr auf www.czechfashioncouncil.com und auf www.mbpfw.com, der Seite der Mercedes Benz Prague Fashion Week. An der Fashion Week nehmen die bekanntesten Modedesigner Tschechiens und der Slowakei teil.

Antiquitäten und Antiquariate

Was für die Mode gilt, gilt auch für Antiquitäten: Die exklusivste Ware bekommt man in Josefov. Einfachere Trödler, bei denen sich noch so manches Schnäppchen machen lässt, findet man hingegen über die ganze Stadt verteilt. Auch gute Antiquariate gibt es überall im Zentrum, das Sortiment an deutschsprachigen Büchern wird leider von Jahr zu Jahr weniger.

Klassische Mitbringsel

Im touristischen Zentrum, v. a. in Staré Město, reiht sich Souvenirladen an Souvenirladen. Kitschige Mitbringsel überwiegen: böhmisches Kristall und Glas (nicht so unser Ding, aber die Gläser von Moser sind schon etwas Besonderes), Töpferwaren für den nächsten Polterabend, Holzspielzeug (sehr niedliche Dinge bei Manufaktura), Marionetten (viel Billigware im Angebot, aber toll der Laden Truhlář Marionety), Kosmetik (wir mögen die Naturkosmetik des Familienbetriebs Botanicus) oder Bernsteinschmuck und bemalte Ostereier (es gibt sie ganzjährig). Zudem decken sich viele Touristen mit Zigaretten (noch immer billiger als daheim), Karlsbader Oblaten, böhmischem Sekt (sehr gut der Bohemia Louis Girardot), Becherovka (wer ihn nicht mag, probiert ihn mal mit Tonic, dafür müssen Sie einen „Beton“ bestellen) oder Absinth ein. Auch mit neuen Fingernägeln reist so manche Frau nach Hause. In Prag bekommt man aber auch neue Nasen, neue Zähne, selbst neue Augen (da gelasert) und neue Mägen (da verkleinert). Der Gesundheits- und Schönheitstourismus boomt seit Jahren, die Eingriffe kosten in Tschechien teils nur die Hälfte des deutschen Preises.

Floh- und Wochenmärkte

Die schönsten innerstädtischen Märkte sind im Reiseteil aufgeführt. Aber nicht zu viel erwarten, Märkte à la Camden Market gibt es nicht. Für außerhalb des Zentrums gelegene Märkte wie den großen Flohmarkt Bleší trhy, den Antiquitätenmarkt in Buštěhrad oder den Vietnamesenmarkt SAPA.

Malls & Co

Shoppingmalls gibt es wie Sand am Meer, insbesondere an den weit außerhalb gelegenen U-Bahn-Stationen, dort, wo die Prager wohnen, – aber natürlich auch im Zentrum. Zu ähnlichen Preisen wie daheim finden Sie die gleichen Allerweltskollektionen von C & A über H & M bis Zara. Die mit Abstand größte Mall im Zentrum ist das Palladium (200 Läden), das auch über eine ausgesprochen gute Food-Etage verfügt. Klassische Einkaufsstraßen sind der Wenzelsplatz und die Fußgängerzone Na Příkopě, beide in der Prager Neustadt gelegen. In Letzterer findet man noch eine Reihe kleinerer Malls.

Öffnungszeiten

Es gibt kein Ladenschlussgesetz, an das der Einzelhandel gebunden ist, die Öffnungszeiten sind von Geschäft zu Geschäft unterschiedlich. Im touristischen Zentrum und in den großen Shoppingmalls am Stadtrand öffnen die Geschäfte tägl. um 9 oder 10 Uhr und schließen zwischen 18 und 20 Uhr, manche auch später. Die „Alltagsgeschäfte“ in den abseits gelegenen Vierteln haben hingegen vielfach nur werktags von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Samstags schließen die meisten davon mittags, andere ziehen den Rollladen erst gar nicht hoch. Das ist – sofern man Lebensmittel kaufen möchte – nicht weiter dramatisch. Fast überall nämlich, vom übertouristischen Zentrum einmal abgesehen, findet man večerkas, Mischungen aus Lebensmittelgeschäft und Spätkauf, wo man auch noch sonntags um 22 Uhr einen Liter Milch und ein kühles Bier bekommt.

Back
Cookies help us deliver our services. By using our services, you agree to our use of cookies. Learn more