Michael Müller Verlag Logo
mmtravel | WEB-APP
Südfrankreich
Michael Müller Verlag Logo
mmtravel | WEB-APP
Südfrankreich

Erlebnis Natur

Nationalparks und Berge

Parc National du Mercantour: Der Nationalpark erstreckt sich entlang der französisch-italienischen Grenze von den Seealpen (Alpes-Maritimes) bis zu den Alpes de Haute-Provence.

Mont Ventoux: Bis heute übt der höchste Berg der Provence einen unwiderstehlichen Reiz aus, eine Fahrt zur fahlen, wie ewiger Schnee schimmernden Gipfelkuppe ist ein bleibendes Erlebnis.

Luberon: Der Luberon ist ein langgestreckter Bergrücken, der sich von Cavaillon bis Manosque erstreckt. Während er nach Norden hin sanft ausläuft, weist er an seinen Südhang ein markantes Relief auf.

Calanques: Die fjordartig, tief in die Kalksteinfelsen eingeschnittenen Calanques mit ihrem türkis schimmernden Wasser sind die Hauptattraktion des rauen Küstenabschnitts zwischen Cassis und Marseille.

Carmargue: Das Land der weißen Pferde, der auf und ab stolzierenden Flamingos, der schwarzen Stiere und der Gardians ist der von der Zivilisation am wenigsten berührte Teil der Provence.

Cevennen: Die Cevennen und die Kalkhochebenen der Causses wurden 2011 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt, um ihren einzigartigen Charakter als Kulturlandschaft zu würdigen.

Mont Lozère: Die mächtige Granitkuppe des Mont Lozère ist mit 1699 Metern die höchste Erhebung der Cevennen.

Haut-Languedoc: Der größte Teil des Gebiets steht als Parc Régional du Haut-Languedoc unter Naturschutz.

Pyrenäen: Eine faszinierende Hochgebirgslandschaft, deren höchster Gipfel der 2921 Meter hohe Pic Carlit ist.

Schluchtenlandschaften

Grand Canyon du Verdon: Der Grand Canyon du Verdon begeistert mit einem atemberaubenden Naturszenario: Wie mit einem überdimensionalen Schwert in den Fels geschlagen, fallen die Felswände bis zu 700 Meter steil ab. Besonders imposant ist der Abschnitt zwischen dem Point Sublime und dem Lac de Sainte-Croix.

Gorges de la Nesque: Nicht ganz so spektakulär wie die Gorges du Verdon, dennoch sind die Gorges de la Nesque ein einzigartiges Naturdenkmal.

Gorges de l’Ardèche: Die einzigartige Schluchtenlandschaft der Ardèche kann mit dem Kanu erkundet werden.

Gorges de la Cèze: Nicht ganz so imposant wie die Gorges de l’Ardèche, aber dennoch sehenswert.

Gorges du Tarn: Stellenweise hat sich der Tarn ein teilweise mehrere Hundert Meter tiefes Bett in das steinige Hochplateau der Causses gegraben.

Gorges de l’Hérault: Schöne Schlucht, die auch mit dem Kanu erkundet werden kann.

Gorges de la Vis: Weitgehend unbekannter Fluss mit glasklarem Wasser.

Gorges de Colombières: Schöne Schlucht mit Felsbecken und kleinen Wasserfällen.

Gorges de la Fou: Spektakuläre Felswände in einer engen Schlucht.

Gorges d’Héric: Die Gorges d’Héric gehören zu den schönsten Schluchten des Haut-Languedoc und können bequem zu Fuß erkundet werden.

Gorges de Galamus: Die Schluchten von Galamus sind eine beeindruckende Naturszenerie mit Bademöglichkeiten.

Gärten und Parks

La Serre de la Madone: Ein wunderschöner Park mit seltenen subtropischen Pflanzen.

Jardin exotique du Val Rahmeh: Die Gartenanlage fasziniert mit ihren tropischen und subtropischen Pflanzen, die zum großen Teil essbare Früchte tragen.

Jardin Exotique: Der „Exotische Garten“ von Monaco beherbergt mehrere tausend Kakteenarten.

Fondation Ephrussi de Rothschild: Auf dem höchsten Punkt von Cap-Ferrat befindet sich die wohl schönste Gartenanlage der Côte d’Azur samt einer palastartigen Villa.

Domaine du Rayol: Eine traumhafte Parkanlage, die sich bis hinunter zum Meer erstreckt. Pflanzen aus allen Teilen der Welt sind hier zu sehen.

La Bambouseraie de Prafrance: Der einzige europäische Bambuswald ist ein verwunschener Ort.

Back