Michael Müller Verlag Logo
mmtravel | WEB-APP
Salzburg und Salzkammergut
Michael Müller Verlag Logo
mmtravel | WEB-APP
Salzburg und Salzkammergut

Berge, Felsen, Almen und Seen

Am See

Altausseer See: Vielen gilt er als der schönste unter den fast 80 Seen im Salzkammergut. Er begeistert mit seiner wunderschönen Lage, dem kristallklaren Wasser, seinen naturbelassenen Ufern, dem unvergleichlichen Seerundweg, den still dahingleitenden Holzplätten und den zwei legendären Jausenstationen auf der malerischen Seewiese. Das ist Sommerfrische pur.

Attersee: Er ist der größte Salzkammergutsee und weil bei Sonne gerne der Rosenwind weht, ist er ein beliebtes Segel- und Surfrevier. Einzigartig ist seine Wasserfarbe, die sofort an die Karibik denken lässt.

Nah ans Wasser gebaut: Direkt am, bisweilen sogar über dem See unterwegs ist man in Strobl am Wolfgangsee auf der Promenade um den Bürglstein, am Ostuferweg des Hallstätter Sees, in St. Gilgen am Wolfgangsee auf der Promenade zwischen Brunnwinkl und der Fürbergbucht und am Traunsee auf dem abenteuerlichen Miesweg unterhalb des Traunsteins. Und das Beste daran: weit und breit kein Auto.

Die Langbathseen: Es sind zwei Naturjuwele am Fuß des Höllengebirges in der Traunseeregion. Man spaziert oder radelt rundherum, kommt zum Fotografieren hierher, und wenn nicht gerade ein heißer Badetag mit großem Trubel ist, kann man hier gut die Seele baumeln lassen.

Auf der Alm

Eisenauer Alm: Bergwanderer und Mountainbiker schätzen gleichermaßen die sonnige, bewirtschaftete Hochalm unterhalb der Felsflanken des Schafbergs, die man vom Mondsee, vom Attersee und vom Schwarzensee aus erwandern und erradeln kann.

Postalm: Über eine Mautstraße geht es hinauf zur 1300 m hoch gelegenen Alm, nach der Seiseralm die zweitgrößte Europas. Es gibt sechs gemütliche Rundwanderwege, mindestens doppelt so viele Almhütten laden unterwegs zur Einkehr.

Hütteneckalm: Das beliebte Wander- und Mountainbike-Ziel auf 1238 m oberhalb von Bad Goisern punktet mit einem einladenden Almgasthaus und einem traumhaften Blick zum Dachsteingletscher, den anno dazumal schon Kaiserin Sisi genossen hat.

Tauplitzalm: Auf ihrer 1600 m hoch gelegenen Almfläche oberhalb des Ausseerlandes breiten sich sechs romantische Seen aus, so viele wie auf keiner anderen Alm in Mitteleuropa. Die 6-Seen-Wanderung ist naturgemäß der Klassiker, besonders schön ist sie im Spätherbst, wenn sich die Lärchen golden färben. Im Winter wird die Tauplitzalm zum nebelfreien Schigebiet.

Panoramen wie gemalt

Blick vom Schafberg: Schon seit fast 200 Jahren wird der 1782 m hohe Gipfel, der markant zwischen Mondsee und Wolfgangsee aufragt, wegen seiner fabelhaften Rundumsicht aufgesucht. Österreichs steilste Zahnradbahn bringt einen fast bis ganz nach oben.

Gosausee: Der Blick über den See zum fast 3000 m hohen Dachstein ist ein Kalenderblattmotiv und ein besonderes Erlebnis, wenn die Bergspitzen schon oder noch ein wenig vom Schnee „angezuckert“ sind. Auf breiten Wegen kann man an den Seeufern entlangspazieren.

Almsee: Kaum ein Prospekt der Österreich-Werbung kommt ohne den in eine großartige Gebirgskulisse gebetteten See am Talschluss des Almtals aus. An seinem Ostufer verläuft ein schöner naturbelassener Promenadenweg.

Salzburg vom Kapuzinerberg aus: Generationen von Malern haben den Blick auf die Mozartstadt von der Hettwer-Bastei unterhalb des Kapuzinerklosters auf Leinwand gebannt und sie hat bis heute nichts von ihrem Reiz verloren. Ein Tipp – ein gemaltes Salzburgpanorama von 1825, 26 m lang und 5 m hoch, kann man sich im Panoramamuseum ansehen.

Aussicht von den 5fingers: Der atemberaubende Tiefblick auf den Hallstätter See von der Aussichtsplattform am Krippenstein ist mit einem kleinen Nervenkitzel verbunden, ragt sie doch wie eine Hand über eine steile Felswand hinaus.

Katrin: Den steilen Aufstieg auf den 1542 m hohen Hausberg von Bad Ischl erspart man sich mit einer Nostalgieseilbahn. Von der Bergstation genießt man bereits einen herrlichen Gletscherblick, auf der 7-Seenblick-Wanderung ergeben sich weitere Traumaussichten.

Esplanade Gmunden: Der Panoramablick von der Uferpromenade der alten Salzhandelsstadt reicht über den tiefblauen Traunsee hinweg bis zur dahintergelegenen Gebirgskette und von rechts schiebt sich noch malerisch Schloss Ort ins Bild.

Back
Cookies help us deliver our services. By using our services, you agree to our use of cookies. Learn more