Michael Müller Verlag Logo
mmtravel | WEB-APP
Spreewald
Michael Müller Verlag Logo
mmtravel | WEB-APP
Spreewald

Tipps für den Familienurlaub

Und Action!

Kahn fahren und paddeln: Was die Großen auf dem Wasser machen, können die Kleinen schon lange! Kürzere Kahnfahrten, auf denen lustige Geschichten erzählt werden, sind auch für Kinder ein spannendes Erlebnis. Der Spreewald mit seinen flachen Gewässern ist außerdem ideal, um Kinder gefahrfrei ans Paddeln oder Kanufahren heranzuführen. Die meisten Bootsverleihe bieten Schwimmwesten für Kinder an. Es muss ja nicht gleich die sechsstündige Hochwaldtour sein, und selbst wenn ein Paddel mal ins Wasser fällt – weit wird es bei durchschnittlich 50 cm Wassertiefe nicht kommen.

Irrgarten: Herausforderung gefällig? Wer glaubt, ein Heckenlabyrinth sei langweilig und schnell zu meistern, sollte sich erst einmal mit dem Irrgarten am Spreewaldhof Lukas in Burg-Kauper anlegen. Selbst Erwachsene stoßen hier an ihre Grenzen und verlaufen sich ...

Barfußpark: Geschicklichkeit und Tastsinn können Kleine und Große im Barfußpark in Burg-Kolonie erproben. Wer traut sich, durch Scherben zu laufen? Und wer schafft es, einen Gummiring mit den Zehen an eine Stange zu hängen?

Kletterwald Lübben: Hoch hinaus geht es in diesem Hochseilgarten mit 11 aufregenden Parcours und einem 10 m hohen Kletterturm. Die leichtesten Strecken sind für Kinder ab 6 Jahren geeignet.

Freilandmuseum Lehde: Wäsche waschen mit Kernseife, Waschbrett und Eimer, eine Milchkuh (aus Plastik) melken, Bäume mit Flusswasser gießen oder ein Spreewaldhaus auseinander- und wieder zusammenbauen – das Freilandmuseum lädt nicht nur zum Anschauen, sondern auch zum Mitmachen ein.

Tierisch

Tierpark in Cottbus: Weitläufig, schattig und voller exotischer Tiere. Kamele, Rentiere und Elefanten sind hier ebenso zu Hause wie Wildschweine, Tapire und Raubkatzen.

Spreewelten Lübbenau: In dem Erlebnisbad wohnen Pinguine direkt neben der Badewelt und sind nur durch eine Glasscheibe vom Schwimmbecken getrennt. Wer hier wen beobachtet, ist die Frage.

Weißstorch-Informationszentrum in Vetschau: Hier ist man auf du und du mit Adebar. Besonders spannend ist es, mit einer Live-Cam bei Familie Storch ins Nest zu schauen.

Renaturierte Spreeaue: Das Ding aus dem Sumpf ist schwarz, hat Hufe und zwei furchteinflößende Hörner. Eigentlich ist es aber ganz harmlos und will einfach nur grasen. Aueroxen und Wasserbüffel wohnen an der renaturierten Spreeaue nördlich von Dissen. Wer genug Rinder geguckt hat, kann sich auf dem kleinen Naturspielplatz austoben.

Biberhof in Burg: Hier wohnen zwar keine Biber, dafür allerhand einheimisches Getier wie Ziegen, Esel und Schweine. Viele davon lassen sich gern streicheln. Spannend ist das Aquarium, in dem sich einheimische Fischarten wie Zander, Barsch und Wels tummeln.

Spielplätze

So richtig austoben und dabei nach Herzenslust bekleckern können sich Kinder auf dem Wasserspielplatz auf der Schlossinsel Lübben. Einen kleineren, aber ebenfalls sehr schön gestalteten Wasserspielplatz gibt es im Eliaspark in Cottbus unweit des Stadions der Freundschaft. Mit Liebe gestaltet sind außerdem der Spielplatz Spreewaldreich gleich neben dem Parkplatz an der Poststraße in Lübbenau und der Holzspielplatz am Kur- und Sagenpark in Burg.

Bei schlechtem Wetter

Spreewaldmuseum in Lübbenau: Zahlreiche Mitmachstationen für Kinder, und für alle Ausstellungsstücke, die nicht hinter Glas sind, gilt: Anfassen erwünscht! Wie fühlt sich ein Fuchspelz an? Und was verbirgt sich in dieser Schublade? Im modernen Anbau kann man sogar eine Originallokomotive der historischen Spreewaldbahn besteigen.

Slawenburg Raddusch: Knochen, Werkzeuge und andere spannende Artefakte aus prähistorischer Zeit und dem Mittelalter können hier bewundert werden. Es gibt auch zahlreiche Angebote speziell für Kinder.

Raumflugplanetarium in Cottbus: Atemberaubende Shows rund um das Weltall und allerhand Filme für Kinder ab 5 Jahren.

Kinder- und Jugendtheater Piccolo in Cottbus: Buntes Programm von „Fast Faust“ bis „Käpt’n Knitterbart“.

Back