Essen, Ausgehen & Shopping

Bummeln und Genießen

Da es im Winter lange kalt und dunkel ist, sind Lokale und Geschäfte in Tallinn ausgesprochen gemütlich hergerichtet. Und wo im Winter die Eingänge mit Fackeln beleuchtet sind und innen Kerzen brennen, locken im Sommer Sitzplätze auf dem Gehsteig, und das Leben findet draußen statt. Es macht Spaß, von Türe zu Türe zu gehen und sich von den tollen Lokalitäten überraschen zu lassen. In den meisten Bars gibt es hausgemachte Snacks, und umgekehrt bieten die Restaurants auch Cocktails an. Ketten findet man selten; die Geschäfte sind individuell gestaltet und verkaufen oft Kaffee und Kuchen in hauseigenen Cafés. Ein Streifzug durch Läden und Lokale ist in Tallinn eine echte Alternative zum klassischen Sightseeing. Und wer ob der großen Auswahl nicht weiß, wo er anfangen soll, dem sollen die folgenden Tipps bei der Orientierung helfen.

3 Tipps zum Essengehen

Noa: Gehobenes Restaurant in der Tallinner Bucht, in dem man nicht nur hervorragendes Essen, sondern auch eine überragende Aussicht genießt. Die Küche ist international, dabei aber auch traditionell-estnisch angehaucht. Große Panoramafenster bieten einen unverstellten Blick aufs Meer, die Gerichte werden kunstvoll auf den Tellern drapiert, und das Personal ist freundlich. → Tour 6

III Draakon: Das „Mittelalter-Restaurant“ im Bogengang des Rathauses ist ganz und gar nicht kitschig, sondern wirklich urig: In dem gemauerten Gewölbe gibt es weder elektrisches Licht noch sonst irgendwelche moderne Technik (Handys rauszuholen ist verboten!). Gegessen wird bei Kerzenschein aus Tongeschirr, die Preise sind günstig, und das Essen ist deftig. → Tour 1

Sõõrikukohvik Nõmme: Das Café im idyllischen Ferienort Nõmme serviert süße frittierte Teigringe, die unter Tallinnern legendär sind. Das Gebäck gibt’s auch in großen Kartons zum Kilopreis. → Ausflüge in Tallinn

3 Tipps zum Ausgehen

Frank: Cocktailbar in der Altstadt, in der auch leckere Limonadenkreationen serviert werden. Im angeschlossenen Bistro gibt’s obendrein saftige Burger, Salate und Pfannkuchen.

Koht: Am Tresen der kleinen Hinterhofbar in der Altstadt werden Craft-Biere für jeden Geschmack serviert – vom Schoko-Ale bis zum historisch nachgebrauten Fruchtbier, sogar ein Kreuzberg-Bier ist dabei. Ein großer offener Kamin sorgt für wohlig-warme Atmosphäre.

Paar Veini: Der angesagte Laden in der Altstadt ist nicht nur eine Tapas- und Weinbar, sondern auch Treffpunkt der jungen Musikszene Tallinns. DJs legen am späteren Abend auf, ab und zu gibt es Weinproben, und die Getränke sind günstig und gut.

3 Shopping-Tipps

Krambude: Der Laden mit dem deutschen Namen hält, was er verspricht. Hier gibt es allerlei Kunsthandwerk, Silberschmuck, aber auch Gewürze und mittelalterlich angehauchte Kleidung. Letzteres erklärt sich durch die Zugehörigkeit zum Mittelalter-Restaurant Olde Hansa. Gekramt wird übrigens nicht bei elektrischem, sondern bei Kerzenlicht.

Tallinn Design House: Das moderne Geschäft im Rotermann-Viertel verkauft ausschließlich Kleidung, edle Ledertaschen und Holzmöbel von Tallinner Designern sowie Naturkosmetik aus regionalen Zutaten.

Biit me records: Der Plattenladen in der Altstadt hat nicht nur eine Riesenauswahl an elektronischer Musik, sondern ist auch Treffpunkt der Tallinner Techno-Szene, veranstaltet Partys und versorgt die Kundschaft beim Shoppen mit Craft-Bier.

Zurück
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen