Cafes

Die schönsten Kaffeehäuser

Es gibt viele wunderschöne Kaffeehäuser – Wir stellen Ihnen einige der schönsten und skurrilsten davon vor.

Bogapott Café

Bogapott: Das Café mit der in­te­grierten Töpferei der Familie Bo­gatkin liegt in der Oberstadt und ist im Winter wirklich was Be­sonderes. Am warmen Ofen kann man dem Keramiker, dem Vater der Familie, bei der Ar­beit zusehen oder im urigen Gewölbe heiße Suppe von selbstgemachtem Ge­schirr essen. Pikk jalg 9.

Café Pakri Parun

Das Café Pakri Parun (Majaka tee 43) be­findet sich an der Spitze der Halbinsel und bietet einen fantastischen Blick von der 25 Meter hohen Steilküste über das Meer.

Nurri

Nurri (Pfannkuchen) , an der Stock­mann-Kreu­zung (Eingang über die Tartu maantee 24) liegt­ das Katzencafé, in dem aus dem Tierheim gerettete Katzen um die Tische schnurren und Pfannkuchen serviert werden. Mo–Fr 12–19 Uhr, Sa 11–20 Uhr, So 11–19 Uhr. Eintritt 5 €, Kinder frei.

Café Pushkin

Café Pushkin (russisch) , einer der be­lieb­tes­ten Treffpunkte der russischen Ge­mein­schaft, auch Politiker und Prominente gehen in dem­ Restaurant ein und aus. Das liegt am gu­ten Essen: Es gibt Pelmini in allen Variationen, Bli­nis und Boyar (mit Kirschen und Walnüssen ge­fülltes Rindfleisch). 8 € für Vorspeisen, Haupt­gänge bis zu 25 €. Ende Febr. / Anfang März findet im Restaurant das Pelmeni-Festival statt. Mo–Do 11–21 Uhr, Fr bis 22 Uhr, Sa/So 12–22 Uhr. Narva maantee 36, Tel. 6313636, www.cafepushkin.ee.

Café Terrass las Piritas

Im Olympic Casino gibt es Roulette, Poker- und Blackjack-Tische sowie viele Spielautomaten. Das Jachtclub-Res­taurant Kalevi serviert gegrillten Lachs und Champagner auf einer uri­gen, bewachsenen Terrasse mit Meer­blick. In dem großen Komplex rund um den Hafen ist auch das Tauchzentrum Wa­terworld untergebracht, mit dem man Ausflüge auf der Ostsee oder den um­liegenden Seen unternehmen kann (Re­gati puiestee 1, www.​water​world.​ee). Das Restaurant Sardiinid liegt direkt an der Mündung des Flusses Pirita in die Ostsee. Man kann mit tollem Blick über die Segelboote Austern, Tintenfisch und gegrillte Sardinen essen. Im charmant-he­run­ter­ge­kom­me­nen Café Terrass las Piritas (Regati puiestee 1) am nord­östlichen Zipfel des Ha­fens gibt es im Sommer ein güns­tiges Frühstück direkt am Wasser. Schräg gegenüber bietet die einfache Er­ikssoni Bar neben jeder Men­ge Al­ko­hol auch Suppen, Pizza und Burger für zwi­schendurch an – perfekt für einen Ape­ritif am Wasser.

Kohvik Maiasmokk

Im Kanonenturm Dicke Margarethe am Ende der Pikk ist das See­fahrts­museum zu Hause. Wer einen Kaf­fee im ältesten erhaltenen Café Tal­linns trin­ken möchte, geht ins Maias­mokk in der Hausnummer 16. Und wer sich den Span­ner von Tallinn an­schau­en möch­te, wirft einen Blick auf den Dachgiebel des Hauses in der Pikk Nr. 21: Die Figur ei­nes Mannes mit Sicht­glas gegenüber vom Haus der Knuts­gilde und fast un­mit­telbar neben dem Haus der Großen Gil­de erinnert – so die Legende – an ei­nen Bewohner des gegenüberliegenden Hau­ses, der sei­ne Vis-à-vis-Nachbarin je­den Abend beim Ausziehen be­ob­ach­tete. Deren Ehe­mann ließ eine Büste des Vo­yeurs an­fertigen und platzierte sie auf dem Haus­dach. So schaute der Spanner auf sein eigenes Abbild – und ließ die jun­ge Frau in Ruhe.

Back
Cookies help us deliver our services. By using our services, you agree to our use of cookies. Learn more