Michael Müller Verlag Logo
mmtravel | WEB-APP
Venedig
Michael Müller Verlag Logo
mmtravel | WEB-APP
Venedig

Cafes

Die schönsten Kaffeehäuser

Es gibt viele wunderschöne Kaffeehäuser – Wir stellen Ihnen einige der schönsten und skurrilsten davon vor.

Pasticceria Rizzardini

Pasticceria Rizzardini Eine der besten Kon­ditoreien von San Polo, ein Laden wie eine Zeitreise, nur einen Schritt weg vom Ge­tüm­mel. Hier wird das Kon­ditorhandwerk noch nach traditio­nellen Re­zepten ausgeübt, ideal auch für einen Cappuccino und ein süßes Ge­bäck im Stehen. Di Ruhetag. Campiello dei Meloni (zw. Campo San Polo und Campo San Apo­nal), San Polo 1415.

Tea Room Beatrice

Tea Room Beatrice Einladende Tee-Bar mit lauschigem grünem Gärtchen nach hinten. Eine erholsame Oase mitten in der turbulenten Calle Lunga San Barnaba. Auch Mittagstisch (z. T. vegetarisch/vegan). Mo–Sa 10–19.30 Uhr geöff­net, So erst ab 15 Uhr. Dorsoduro 2727.

Pasticceria Tonolo

Pasticceria Tonolo Auch hier kunstvolle Werke süßen Gebäcks, berühmt sind die Torten und Törtchen, die ein­drucksvoll in der langen Vi­tri­ne aufgereiht sind. Auch beliebte Bar. Calle San Pantalon, Dorsoduro 3764. So nachmittags und Mo geschl.

Vizio Virtù

Schokolade Vizio Virtù Cioccolate­ria, ein Scho­ko­la­den­tempel der ganz beson­deren Art. Las­sen Sie sich verführen! Schokolade, Tor­ten, Pralinen, Biscotti usw. Man kann na­tür­lich auch vor Ort bei einer heißen Scho­ko­la­de am Tre­sen genießen. Calle del Forner, Castello 5988.

San Giorgio Café

San Giorgio Café Jüngst eröffnetes Res­tau­rant und Café neben dem Glasmuseum, innen stylish, außen auch Terrasse am Jacht­an­le­ger, allerdings nicht gerade günstig. Isola di San Giorgio Maggiore 3, Tel. 041-2683332.

Caffè Quadri

Größter Beliebtheit erfreuten sich die drei heute noch existierenden Cafés Flo­rian, Quadri und Lavena. Das berühm­teste unter ihnen ist zweifellos das Flo­rian, das ehe­malige Café Venezia Trion­fante, das mit Stolz darauf ver­weist, ei­nige der nam­haf­testen Literaten, Musi­ker und Künstler der letzten drei Jahr­hunderte be­wir­tet zu haben. Politisch brisant wurde es im le­gen­dä­ren Florian zur Zeit der ös­ter­rei­chi­schen Besatzung in der ersten Hälf­te des 19. Jh., als die Anti-Habsbur­ger-Frak­tion dort konspirierte, wäh­rend die Be­satzungsoffiziere im gegen­über­lie­gen­den Quadri ver­kehrten. Alle drei Kaffeehäuser zeichnen sich durch erlesene Qualität und ge­sal­zene Preise aus, haben abends lange geöffnet, und wenn drau­ßen ein Orchester auf­spielt, muss mit ei­nem Mu­sikzu­schlag gerechnet wer­den.

Back
Cookies help us deliver our services. By using our services, you agree to our use of cookies. Learn more